Eine kleine Auswahl der kurzen Filme, durch die ich auf Trash/Treasure aufmerksam geworden bin.



Trash/Treasure »Samsons Cut«
Vernissage am 4 Dezember 2015 um 19:00 Uhr

in Krefeld bei 35blumen

"Als kleines Kind wollte ich alles von oben sehen, eine Art Weltübersicht haben, verstehen worum es in dieser Welt geht. Mit 4 hatte ich mein erstes Berufsziel. Fallschirmspringerin zu werden, erschien mir mehr als logisch. Ich fand es wunderbar schwebend das Leben zu erfahren.
Ich liebte es von meinem Vater in die Luft geworfen zu werden, denn dann konnte ich alles sehen und gleichzeitig in Bewegung bleiben. Ich fing an zu zeichnen, auch in Bewegung, währen ich Karussell fuhr.... Damit entstand mein zweiter und endgültiger Berufswunsch - Künstlerin.
Ich zeichnete und malte wie eine wahnsinnige. Ständig.
Später studierte ich Kunst an der Kunstakademie in Jerusalem. Ich wurde langsam ernst genommen, sogar von mir selbst. Das war der Moment mich zu fragen, was mir in meiner Kunst wichtig war. Ich war nicht mehr auf der suche nach Wahrheiten, nach Antworten auch nicht. Viel mehr interessierten mich die Fragen, auf die es endlos viele Antworten gab. Keine Eindeutigkeiten. Ich kehrte zurück zu meiner kindlichen Wahrnehmung der Welt, die von Neugierde und vom sich wundern, regiert war und konzentrierte mich nicht mehr auf die Wirklichkeit, sondern auf deren Umkehrung.
Die Malerei blieb immer ein Bestandteil meiner Arbeit, aber nicht mehr war sie ihr Hauptpunkt. Installationen, Objekte, Fotografie, digitale Malerei und auch einige Performances kamen dazu. Ich passte die Technik und die Ausführung der Idee an. So ist es geblieben.
Ich arbeite und denke thematisch. Es ist mir unwichtig, ob ich einen Pinsel, eine Kamera, einen Hammer oder eine Maus in der Hand halte. Alles, was für mich zum Thema oder Konzept passt, hat Berechtigung. Ich nutze jede Technik, die ich beherrsche und lerne auch gerne neue dazu. Der Wandel ist meine Konstante geworden. Diesen Freiraum liebe ich.

Und doch unabhängig davon was für ein Projekt ich anfange, egal wie einfach oder komplex meine Arbeiten sind, gibt es immer einen gemeinsamen Nenner.
Ich beschäftige mich mit Themen und Materialien, die
FLÜCHTIG, UNSICHTBAR, EPHEMER, SCHWEBEND, ÜBERSEHEN, UNKLAR, IMPERFEKT, MARODE, BEWEGLICH, BEWEGEND, VERSCHWINDEND, MYSTERIÖS, AMÜSANT oder ABSURD sind .... in einem Wort, es geht um die ZEIT.

ach ja, mit dem Fallschirm bin ich nie gesprungen. Noch nicht...."

Trash/Traesure

 

https://www.35blumen.de/

.       .        .




Trash/Treasure fotografiert. Überall. Fast immer, sogar in der Nacht.

Sie arbeitet an einer Serie von Pigmentdrucken, 30x40 cm, Auflage 10, mit dem Titel

"rear Windows".

Trash/Treasure ist eine urbane Künstlerin. Ihre bewegten und unbewegten Bilder zeigen Ausschnitte aus dem Großstadtleben, das von Absurdität, Hektik und Zwängen geprägt ist. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Metropole diese Aufnahmen entstanden sind, denn alle Großstädte dieser Welt sehen an vielen Stellen gleich aus. Auf den Straßen tummeln sich Menschenmassen, denen jede Individualität abhandengekommen ist. Was sie verbindet, ist der Zwang zu konsumieren, sich vollzustopfen und vollzugießen. Sie essen und trinken, ohne es zu genießen, sie gaffen, ohne etwas zu sehen, sie gehen und merken nicht, dass sie sich bestenfalls im Kreis drehen. Einheimische und Touristen bevölkern den öffentlichen Raum und die öffentlichen Verkehrsmittel, welche, wie die T-Shirts auf den Bäuchen und Brüsten von übergewichtigen Männern und Frauen, aus allen Nähten platzen. Den guten Geschmack gibt es nicht mehr, Geschmacklosigkeit, Peinlichkeit und Lächerlichkeit sind die Norm. Zum Glück gibt es auch noch andere Protagonisten des Großstadtlebens, die unverändert individuell und würdig erscheinen. Dazu gehören Tauben und Möwen, die immer einzeln dargestellt werden, darüber hinaus Häuser.





rear windows No 1

Trash/Treasure

rear windows No 1

Fine Art Print on Hahnemühle Matt

30 x 40 cm

limited Edition 7 + 3 A.P. 

signiert, nummeriert

190,00 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

rear windows No 2

Trash/Treasure

rear windows No 2

Fine Art Print on Hahnemühle Matt

30 x 40 cm

limited Edition 7 + 3 A.P. 

signiert, nummeriert

190,00 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

rear windows No 3

Trash/Treasure

rear windows No 3

Fine Art Print on Hahnemühle Matt

30 x 40 cm

limited Edition 7 + 3 A.P. 

signiert, nummeriert

190,00 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

rear windows No 4

Trash/Treasure

rear windows No 4

Fine Art Print on Hahnemühle Matt

30 x 40 cm

limited Edition 7 + 3 A.P. 

signiert, nummeriert

190,00 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

rear windows No 5

Trash/Treasure

rear windows No 5

Fine Art Print on Hahnemühle Matt

30 x 40 cm

limited Edition 7 + 3 A.P. 

signiert, nummeriert

190,00 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

rear windows No 6

Trash/Treasure

rear windows No 6

Fine Art Print on Hahnemühle Matt

30 x 40 cm

limited Edition 7 + 3 A.P. 

signiert, nummeriert

190,00 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

rear windows No 7

Trash/Treasure

rear windows No 7

Fine Art Print on Hahnemühle Matt

30 x 40 cm

limited Edition 7 + 3 A.P. 

signiert, nummeriert

190,00 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

rear windows No 8

Trash/Treasure

rear windows No 8

Fine Art Print on Hahnemühle Matt

30 x 40 cm

limited Edition 7 + 3 A.P. 

signiert, nummeriert

190,00 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

rear windows No 9

Trash/Treasure

rear windows No 9

Fine Art Print on Hahnemühle Matt

30 x 40 cm

limited Edition 7 + 3 A.P. 

signiert, nummeriert

190,00 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

rear windows No 10

Trash/Treasure

rear windows No 10

Fine Art Print on Hahnemühle Matt

30 x 40 cm

limited Edition 7 + 3 A.P. 

signiert, nummeriert

190,00 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit1

Trash/Treasure sucht sich vor allem solche Gebäude aus, an denen die Zeit Spuren hinterlassen hat. Sie zeigt die Schönheit des Alterns, die Falten, die Narben, den von den Fassaden abblätternden Putz. Sie zeigt Häuser, die, auch wenn sie grau, altmodisch und unansehnlich wirken, sich voneinander unterscheiden und einzigartig sind. Und wenn da aus einigen Fenstern buntes Licht dringt, wird nicht nur die Dunkelheit, sondern auch der doppeldeutige Titel »rear Windows« ein bisschen erhellt. »Rear Window«, auf Deutsch »Das Fenster zum Hof«, ist ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahr 1954. Was »Windows« ist, wissen alle, die Microsoft benutzen. »Rear Window« von Alfred Hitchcock oder »Windows« von Bill Gates? ist die Frage. Wer hat die Künstlerin inspiriert? Der Filmemacher? Der Programmierer? Die Antwort muss man nicht wissen, denn Trash/Treasures geheimnisvolle Bilder von Häusern und ihren Fenstern sind ruhig und dynamisch, prosaisch und poetisch, gewöhnlich, verblüffend und magisch, nostalgisch und nüchtern, spielerisch, ernst, ironisch, humorvoll und recht subversiv. Sie tragen eben, unabhängig vom Titel und Technik, die unverkennbare Handschrift dieser

Künstlerin, in deren Werk vor allem das zusammenwächst, was nicht zusammengehört. 

Urszula Usakowska-Wolff

.       .        .
Trash / Treasure ist ein angenehmer, offener und hochintelligenter Mensch. Als Künstlerin sucht sie einerseits das Abseitige, Entlegene in der nahen Umgebung oder sie arbeitet die Komplexität der Welt mit Überlagerungen, Überblendungen heraus, sodaß man rätselnd oder auch gebannt davor steht. Video-Experimente - meist nur kurz - zeugen darüber hinaus auch für Humor und Selbstironie. Fotografie, Montage, Videos und Zeichnungen und Gemälde sind ihre Ausdrucksmittel, die sie virtuos und eigenwillig beherrscht.
Jost Renner
.       .        .
Ina ist ein Energiebündel. Sie brennt für das, was sie tut, und sie tut und lebt das mit Leib und Seele. Gleichzeitig habe ich sie als unglaublich authentisch, reflektiert und feinfühlig wahrnehmen dürfen. Sie verbindet und verarbeitet Gegenwart und Vergangenheit, selbsterlebtes und fremderlebtes zu einzigartiger Kunst in großer Bandbreite und Fülle.
Karsten Schröder
.       .        .
.       .        .
Den Satz "Ina, ich finde ganz toll, was du machst" finde ich so überflüssig. Das ist doch eh klar. Du bist seit Jahren intensiv an deiner Arbeit, die mäandert in verschiedene Richtungen, bleibt trotzdem fast durchgängig erkennbar DEINE Arbeit, ist eng mit deinem Leben, Erleben, Denken und Sehen verknüpft. Erklärt vielleicht nicht die Welt, aber spiegelt sie und gibt mir immer mal wieder die Möglichkeit, einen kleinen Einblick in für mich exotische Seiten der Welt bekommen. Das ist es, was für mich daran wichtig ist. Ich guck mir das immer wieder gern an.
Paul Lahmann
.       .        .
.       .        .
Neugierig und erstaunt und betrachte ich die Posts von Trash/Treasure in Facebook und freue mich über die Sehweise, die aus diesen Bildern spricht! "Müll pflegen oder schätzen" könnte man ihren Namen übersetzen, und der passt zu diesen Arbeiten, wie es besser nicht sein könnte. Dabei wirkt auch der schlimmste Dreck ästhetisch. Mit offensichtlich profunden Kenntnissen der fotografischen Möglichkeiten werden immer wieder Menschen gezeigt, die hier eine besondere Betonung erfahren. Sie sind in Alltagssituationen, in Gesprächen oder einfach nur auf der Straße - du und ich in den aussagekräftigen Bildern......

Martina Hesse

http://www.bbk-harz.de/3/styled-4/index.html

.       .        .